One Piece - Kaizoku Revolution

Fahre über die See und finde das One Piece!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Marktplatz von Loguetown

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Euphoria Talhaoui

avatar

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 19.05.12

Informationen
Kopfgeld: 0
Crew:
Position: Kopfgeldjägerin

BeitragThema: Marktplatz von Loguetown   Di Mai 22, 2012 8:10 pm

- First Post -

In Loguetown herrschte heute ein leichter, kühler Wind, der allerdings schon wieder so stark war, dass er am Hafen der Stadt Wellen ins Meer blies. Dennoch war es am heutigen Tage grundsätzlich warm für diese Jahreszeit. Es war nun nicht unbedingt so herrlich, wie man es im Sommer gewohnt war, doch die Temperaturen näherten sich langsam dem Frühling. Vogelzwitschern war teilweise schon in den Bäumen zu vernehmen und die ersten Blumen befreiten sich langsam aber zielsicher vom Winterschlaf. Grüne Blätter wuchsen langsam wieder an den Bäumen und vermehrt sah man außerhalb der Häuser die Kinder herum toben und spielen. Der Frühling war einfach herrlich und eine schöne Jahreszeit.

Dies sah auch die Kopfgeldjägerin Euphoria Talhaoui so, deren Heimat Loguetown war. Sie mochte die Stadt nicht unbedingt und wollte schnellstmöglich hier weg, doch es war immer noch ihre Heimat. Ihr Vater war in dieser Stadt ein geschätzter und respektierter Mann, was vor allem aber an seiner Stärke lag. Kaum einer traute es sich, es mit ihm aufzunehmen und in irgendeiner Weise gegen ihn zu kämpfen. Euphoria hielt nicht viel vom kämpfen. Sie mochte die Ruhe, entspannte lieber oder tobte, sang und tanzte an ihrem Lieblingsort. Viele behaupteten, sie wäre faul und würde ihrem Vater keine Ehre machen, doch eigentlich hatte sie es faustdick hinter den Ohren. Sie ließ sich grundsätzlich von niemanden etwas sagen. Die wichtigsten Meinungen holte sie sich bei ihren Freunden in der Stadt. Heute war wieder Markt auf dem großen Marktplatz des Stadt. Der Ort, an dem auch schon Gol D. Roger, seines Zeichens König der Piraten, am Schafott gerichtet wurde. Euphoria fand das Leben der Piraten faszinierend und hasste es, diese zu jagen. Sie wollte viel lieber mit ihnen auf die Reisen gehen und Abenteuer erleben, doch wahrscheinlich müsste man dazu erst ihren Vater umstimmen. Ansonsten würde sie wohl sämtliche Piraten in ihrer Umgebung in Gefahr bringen und das wollte sie definitiv nicht. Das war allerdings auch der Grund, warum sie noch keinen nennenswerten – eigentlich noch gar keinen – Piraten der Marine ausgeliefert hatte. Wenn man so will „steckte sie im falschen Körper“. “Frischer Fisch! Frischer Fisch! Zum Sonderpreis! Jetzt zuschlagen!“ hörte Euphoria eine Stimme brüllen, die sie aus ihrem Tagtraum weckte. Ih, Fisch. Sowas würde doch niemand essen. Obwohl – gut zubereitet schmeckt der wohl ziemlich gut. Sie ging ein paar Stände weiter, als sie einen Talisman zum Verkauf angeboten sah, der scheinbar einiges Wert war. Jedoch hatte wohl auch eine andere Person diesen Talisman ins Visier genommen und griff zeitgleich zum Objekt der Begierde. “Hey, ich hab das zuerst gesehen! Lassen Sie das sofort los!“ sagte Euphoria aufgebraucht und plusterte ihre Wangen auf, während ihr Blick sich langsam auf die Person richtete, die ebenfalls den Talisman ergattern wollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Trafalgar Law



Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 19.05.12

Informationen
Kopfgeld: 0
Crew:
Position: Kopfgeldjäger

BeitragThema: Re: Marktplatz von Loguetown   Mi Mai 23, 2012 6:12 pm

Die Stadt Logue Town im East Blue lockt besonders zur Marktsaison eine Menge skurrile Persönlichkeiten an. So erblickt man auch heute wieder eine Vielfalt an Menschen, die versuchen ein Schnäppchen nach dem anderen zu schlagen. Inmitten der Meute fand auch ein Mann aus weiter Ferne Platz um sich umzuschauen und die Ortschaft zu erkunden. Trafalgar Law, seinerseits Kopfgeldjäger aus dem North Blue, legte heute Morgen in Logue Town an und hat sich seitdem seinen Blick auf die Gegend gemacht. Starr, so steht er an einem der vielen Zuläufe des Marktplatzes, schaut er über den Markt. Nach dieser kurzen Analyse der Situation schreitet er nach vorn.

Proviant und nützlichen Kleinkram – das ist sein heutiges Einkaufsziel. Nebenbei schaut er sich natürlich noch die ein oder andere Kuriosität oder Schmuckstück an. Ob er im Endeffekt auch ein solches kauft steht in den Sternen, er ist eigentlich nicht derjenige der all sein Geld für sinnlose Klunker verprasst, da er es zu schätzen wusste und er dafür schwer arbeiten musste. Der Blick des Arztes schweift über die verschiedenen Stände des Marktes auf dem sich wie zu erwarten allerlei kurioses sammelte, im Kontrast zu den gewöhnlichen Nutzgegenständen, die im Haushalt oder ähnlichem brauchbar sind und den Nahrungsmitteln. Der Chirurg des Todes, so wie er genannt wird, zeigt das erste Mal Interesse an einem Produkt. Ein Skalpell mit Diamantenklinge – Ein Traum, nichts schneidet besser als Diamant und außerdem benötigte er sowieso ein neues. Ein Blick, eine Geste und der kauzige Verkäufer packt es ein. „150.000 Berry, der Herr!“, schweigsam bezahlt der ruhige Law diese Summe. Doch eine ganze Stange Geld die er an diesem Tag schon verpulvert hat, er hat wohl einen spendablen Tag. Mit verabschiedender Gestik verschwindet er vom Stand und blickt weiter gen Markthorizont. Dösend schreitet er an weiteren Verkaufsbuden vorbei, die dasselbe anbieten wie ihre Konkurrenten, der Preis unterscheidet sich geringfügig von den anderen.
Sein Blick streift die unterschiedlichsten Angebote, als er mit einem Mal einen Talisman fixiert, der an einem umgarnten Stand fein aus der Masse des anderen Schmuckgedöhns heraus sticht. Mit einem schnellen Griff nach dem Objekt der Begierde wollte er es sich unauffällig sichern und schnell bezahlen, jedoch kam eine junge Dame auf die eben selbe Idee. Nach dem Einwand der Frau ergreift Trafalgar selbst das Wort. Kühl, mit einem Grinsen auf den Lippen entgegnet er: „Nennen Sie mir doch einen Grund dazu, Miss..“ Er zog nicht fest am Talisman, er wollte weder das gute Stück zerstören, noch irgendjemanden verletzen. Er wollte es lediglich für sich haben. „Ich werde hier garantiert nicht klein bei geben“ bekundet er, als der Kampf um den Glücksbringer harscher wird.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Euphoria Talhaoui

avatar

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 19.05.12

Informationen
Kopfgeld: 0
Crew:
Position: Kopfgeldjägerin

BeitragThema: Re: Marktplatz von Loguetown   Do Mai 24, 2012 1:53 am

Eine große Schweinerei ist das. Nicht, dass der Kampf um den Talisman harscher wird, sonder ganz einfach die Sache, dass der Fremde aus dem Nordblue wohl nicht zu wissen scheint, dass er hier der Tochter eines sehr angesehenen Kopfgeldjägers vor sich hat. Eine Schweinerei – würde jedes beliebige, verwöhnte Gör jetzt zeigen. Euphoria ist da jedoch anders. Endlich kann sie sich selbst beweisen und sich das holen, was sie gern hätte ohne das dies bereits ihr Status oder ihr Rang tut. Den Talisman weiterhin festhaltend, aber nicht daran ziehend, ist ihr Blick fest auf den Mützenträger gerichtet, der, deutlich sichtbar, ein Schwert bei sich trägt. Die schwarzhaarige lässt ihre Wangen aufgeplustert und blickt den Chirurg des Todes tief in die Augen. Ihr blickt wirkt fast schon bedrohlich, zeitgleich könnte man sich aber auch amüsieren, da ihr aufgeplustertes Gesicht ziemlich lustig aussieht. “Ich würde Ihnen raten, jegliche Konfrontation mit mir zu meiden. Nur weil ich eine Frau bin, heißt das noch lange nicht, dass sie hier Ihre Show mit mir abziehen können, Mister..“ Eine relativ klare Antwort, die ihren Standpunkt deutlich machen sollte. Zeitgleich versuchte sie die Sprechweise ihres Gegenübers zu imitieren um diesen dadurch etwas zu provozieren. Ohne Reaktion hält sie weiterhin an dem Talisman fest, den sie sich ehrenhaft vom Stand ergriffen hat. Und niemals würde es in Frage kommen, dass sie sich den Talisman von einem solchen Möchtegern abjagen lässt. Die Menschen in der Umgebung, die scheinbar ebenfalls spezielle Sachen, Material oder irgendwelchen Kleinkram suchen, interessiert die Auseinandersetzung der beiden nicht – und das, obwohl Euphoria allein durch ihren Vater sehr bekannt in Loguetown ist. Normalerweise müsste sich jetzt jeder dafür einsetzen, dass der Mützenträger den Talisman auf der Stelle loslässt und ihn Euphoria überlässt – aber wahrscheinlich tun sie das aus Respekt nicht. Sonst würde ja jeder denken, dass sich die schwarzhaarige Frau nicht zu helfen weiß und das käme ja gar nicht in Frage. Nachdem die Tochter eines in Loguetown berühmten Kopfgeldjägers instinktiv festgestellt hat, dass ihr Gegenüber diesen Talisman wohl nicht loslassen wird, muss die schwarzhaarige wohl zu anderen Mitteln greifen – Mitteln einer Frau, halt. “Es tut mir leid, aber Sie lassen mir keine andere Wahl. Sie haben einfach nicht den nötigen Respekt und deshalb haben sie das nachfolgende Szenario nicht anders verdient!“ sagte sie frech und ihre aufgeplusterten Backen lösten sich in Luft auf. Stattdessen setzte sie ein Grinsen auf, ein nahezu fieses Grinsen, was man diesem zierlichen Menschen auf den ersten Anblick gar nicht zutraut. Sie holte tief Luft, schloss kurz ihre Augen und brüllte dann den folgenden Satz heraus. Und man muss wissen: Sie hat ein ziemlich lautes Organ, dafür das sie ein ziemlich schwaches Äußerliches bietet. “HILFE! DIESER KERL HAT MEINE BRUST BEGRAPSCHT!“ schlagartig richteten sich alle Blicke auf die Konfrontation der beiden Menschen, die sich hier um einen lächerlichen Talisman stritten. Auf ihren Lippen bildete sich wieder ein Grinsen, unerkenntlich für die Meute, die sich nun um sie herum bildete. Aus dem Getümmel waren deutlich Sätze wie „Ein Grapscher?“, „Ein Perverser in unserer Stadt?“ oder „Holt die Marine!“ zu hören, doch scheinbar wollte man dem Mann aus dem Nordblue erst die Gelegenheit geben, sich zu rechtfertigen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Trafalgar Law



Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 19.05.12

Informationen
Kopfgeld: 0
Crew:
Position: Kopfgeldjäger

BeitragThema: Re: Marktplatz von Loguetown   Fr Mai 25, 2012 6:11 pm

Für viele Personen wäre es nervenaufreibend, gar in Scham versunken, doch die primäre Charaktereigenschaft Laws ist es selbst in kniffligsten Situationen die Ruhe zu bewahren und eine geeignete Ausrede zu finden – Ein kühler Kopf ist es eben was man braucht. Jedoch scheint selbst der Mützenträger aus dem Northblue scheint in dieser Situation keine Möglichkeit zu sehen ungeschoren davonzukommen. Sein Blick ist fest an der Konkurrentin geheftet. Sie hat nun alle Trümpfe in der Hand und Law scheint dem Nachgeben ausgeliefert zu sein. Unter Beobachtung aller richtet er seinen Blick nach unten. Man könnte fast der Meinung sein eine Schweißperle auf der Stirn des Schwertkämpfers und Arztes zu sehen, doch dann das unerwartete. Er lies den Talisman los, er ergab sich den Druck der Öffentlichkeit und gestand die Niederlage ein, eine weitere seiner Charaktereigenschaften, er weiß wann er keine Chance mehr hat und sich ergeben muss. So wie eben hier. Er neigt seinen Kopf darauffolgend wieder auf eine Ebene mit der Euphorias. Doch von Einsicht ist keine Spur im Gesicht des Kopfgeldjägers, ein Schmunzeln zieht sich durch seinen Blick. Ja, er grinst fast. Unter Beobachtung der Meute die hier eine Reaktion seinerseits warten, will er gewähren, er richtet sich entgegen der Menge, fern von Euphoria und stellt die Situation klar. “Es ist alles nur ein Missverständnis, Damen und Herren – Kein Grund zur Sorge.“

Ein Lächeln entgegnet er ihnen, während sich ein Großteil der Leute misstrauisch von dem Schwertkämpfer abwendet. Am Blick mancher lässt sich auch der Gedankengang erkennen. Einige scheinen schreien zu wollen “Wir haben dich im Auge!“ oder “Wage es dir bloß nicht noch einmal aufzufallen!“. Doch daran kann er nun nichts mehr ändern, er ist jetzt in den Augen vieler der Perverse der ein unschuldiges Mädchen belästigt hat, ein unschuldiges, wehrloses Mädchen, obwohl Euphoria genau das Gegenteil darsellt. Nach Sekunden der Stille wendet er sich wieder dem Mädchen zu, dass ihn gerade um den Talisman gebracht hat, verspürt er Hass? Nein, er scheint schlichtweg begeistert von den Methoden der Dame um ihre Ziele zu erfüllen. Sicher ist es nicht der ehrlichste Weg, doch hat jeder seine eigenen Methoden das gewünschte zu erreichen und das akzeptiert der Mann aus dem North-Blue. “Herzlichen Glückwunsch – Frau Schreihals – ich bin beeindruckt und diesen Talisman haben sie sich redlich verdient.“ Abermals stellt er unter Beweis das er kein schlechter Verlierer ist, während das zierliche Weib aus Loguetown noch verblüfft drein zu schauen scheint, womöglich weil sie selbst nicht damit gerechnet hätte mit dieser Technik an das Objekt der Begierde zu kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Euphoria Talhaoui

avatar

Anzahl der Beiträge : 24
Anmeldedatum : 19.05.12

Informationen
Kopfgeld: 0
Crew:
Position: Kopfgeldjägerin

BeitragThema: Re: Marktplatz von Loguetown   Fr Mai 25, 2012 11:12 pm

Tatsächlich aber wusste sie sehr wohl, dass der sogenannte „Grapscher-Trick“, den jede Frau auf dieser Welt hätte einsetzen können, funktionieren würde. Viel eher ist sie verblüfft darüber, wie geschmeidig der Mann aus dem nördlichen Blue die Situation bereinigt hatte. Das ist ja nahezu problemlos von der Bühne gegangen – und das die Meute diese Ausrede so leicht hinnimmt, war auch nicht zu erwarten. Gekonnt blickt die schwarzhaarige einmal umher, um die Umgebung zu mustern. Die Meute verteilt sich wieder über den Marktplatz. Letztmalig werden dem vermeidlichen Grapscher noch einige Blicke zugeworfen, die deutlich deutlich hätten sein können. Euphoria, über ihren Sieg um den Talisman erfreut, hält diesen kurz in die Luft und betrachtet diesen genau, während sie ihre Mitbewohner der Stadt davonziehen sieht. Den Talisman von allen Seiten betrachtend formt sich ein Gesichtsausdruck auf ihrem Gesicht, der alles andere als Zufriedenheit darstellt. Bevor sie allerdings so wirklich auf den Talisman reagieren kann, funkt ihr der Mann aus dem North-Blue dazwischen, der zugibt, dass Euphoria sich den Talisman redlich verdient hat. “Ja, ich weiß. Ich hatte halt einen guten Lehrmeister, der mir zahlreiche hinterlistige Tricks beigebracht hat.“ sagte sie frech, dem Mützenträger zuzwinkernd.

Erneut betrachtet sie den ergatterten Talisman, den sie in einem schweren Gefecht und mit ihrer Geheimwaffe gewonnen hatte. Wenn sie es sich so recht überlegt, sieht der Glücksbringer gar nicht so schön aus. Mit einer eleganten Handbewegung versteckt sie den Talisman in ihrer geformten Faust, bevor sie ihn gekonnt in die Richtung ihres Kontrahenten wirft, der ihr gerade eben noch Lob ausgesprochen hatte. Wahrscheinlich war das die letzte Reaktion, die er erwartet hatte, immerhin wollte sie dieses Schmuckstück doch unbedingt haben. Was ist den hier los? “Ach wissen Sie, jetzt im nachhinein finde ich den Talisman gar nicht mehr so hübsch. Von mir aus können Sie den haben und damit anstellen, was Sie wollen...“ sagte sie mit einem kühlen und frechen Unterton, während sie ein Auge schloss und mit dem offenen den Mützenträger beobachtete. Ihre Hände hatte sie an den Hinterkopf gelegt, um damit ihren momentan Gemütszustand bekanntzugeben: Gelangweilt. Das der Talisman ihr jetzt nicht gefällt, ist natürlich ziemlich hart für den Mann aus dem nördlichen Blue, immerhin hätte sie ihn wegen dieses Prachtstückes gerade fast an den Pranger geliefert. Schlagartig dreht sie den Rücken zu ihrem Konkurrenten, den sie nun keine weitere Beachtung mehr schenkt. Ob er den Talisman gefangen hat, hat sie nicht mehr mitbekommen, dazu hatte sie ihren Körper zu schnell in die andere Richtung gedreht. Langsam versucht sie sich dem aktuellen Schauplatz zu entfernen – doch Trafalgar Law, so der Name des Mannes aus dem North-Blue ist scheinbar alles andere als einverstanden damit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Trafalgar Law



Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 19.05.12

Informationen
Kopfgeld: 0
Crew:
Position: Kopfgeldjäger

BeitragThema: Re: Marktplatz von Loguetown   So Mai 27, 2012 11:45 pm

Überraschenderweise erhielt er also den Talisman, der so umgarnt wurde, von der Dame die ihn sich durch mehr oder weniger rühmliche Umstände ergattert hatte zurück. Musternd fährt sein scharfer Blick dann über das Objekt der Begierde während er es wieder auf den Tisch des Basars fallen lässt und sich aus einer locker sitzenden Haltung in den Stand. Sein Blick weicht vom Klunker ab in die Menge, die sich kurz nach der unrühmlichen Bekanntschaft mit ihm wieder abgewendet hat und sich den vorherigen Aktivitäten widmen, wahrscheinlich haben sie schon vergessen wer er überhaupt war. So sind sie jedoch, der Otto-Normal Verbraucher an sich, eine schaulustige Masse, die ihr Hirn ausschaltet sobald es einer Person an den Kragen geht, helfend einschreiten? Fehlanzeige. Es wird nichts getan bis die Sache geklärt ist, egal ob dort jemand im Sterben liegt oder sonstirgendwas geschieht. Der Mann mit der punktierten Mütze schreitet seiner Konkurrentin, die sich jedoch bereits abgewendet hat, ein paar Schritte nach. Man sieht ihm die Ernsthaftigkeit nun im Blick an, sicher, er ist keiner der die Fassung verliert, doch wer ihn so bloßstellt, der ihn dann auch noch rehabilitieren möchte in dem er den Talisman nicht mehr möchte, der macht sich einen Feind fürs Leben. Law ist ein Mann mit viel Ehre, er versucht der Konfrontation stets aus dem Weg zu gehen, doch wenn sein Stolz verletzt wird ist nichts anderes als die Konfrontation möglich.

“Ihre Mutter war dann wohl die größte und unehrenhafteste Betrügerin auf der ganzen Welt, huh, Frau Ich-will-nicht-mehr-spielen?“ Sagt er in einem harschen Tonfall, doch seine Wortwahl bleibt typisch höflich, distanziert und bestimmt. Die Hände lässt er in seinen Taschen verschwinden, während er einen gerissenen Blick aufzieht und der Maid weiter entgegenschreitet. Inzwischen hatte sie sich auf einige Meter entfernt, jedoch sollte sie die Worte des Mannes aus dem North Blue gehört haben, wahrscheinlich sogar persönlich genommen haben. Während er den Weg weiter entlangschleift haben sich seine Augen auf den Boden fixiert, während er seine Ausführung über Euphoria fortfährt. “…Aber hey, sein Schicksal darf man sich bekanntlich nicht aussuchen, wer unehrenhaft geboren wird, der stirbt auch im Endeffekt auch so..“ Dieser Satz sollte die Dame nun hart getroffen haben. Auf einer Brücke, auf der er sich nun befindet, und die Euphoria schon länger überschritten hatte, schaut er nun zufrieden auf den Fluss der unter durch entlang plätschert. Herrlich, diese Stille. Niemand in der Nähe, der Pöbel plagt sich weiter auf dem Hauptbasar rum. Schön.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Marktplatz von Loguetown   

Nach oben Nach unten
 
Marktplatz von Loguetown
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» SMS von der Tann (1:250) - Fertig
» Der große Marktplatz von Brüssel mit Rathaus von MaKit! Modul "B

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
One Piece - Kaizoku Revolution :: Die Weltblues :: Eastblue :: Loguetown-
Gehe zu: